Kletterregeln in der Kletterhalle

  1. Klettern erfolgt auf eigene Gefahr, eigenes Risiko und eigene Verantwortung. Auch in einer Kletterhalle lauern Risiken. Seid euch dessen stets bewusst.
  2. Klettert und sichert nur dann, wenn ihr dazu das notwendige Wissen und die entsprechende Erfahrung habt und ihr körperlich und geistig dazu in der Lage seid. Klettert nicht nach dem Genuss von Alkohol oder Drogen oder nach der Einnahme von Medikamenten, die die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen.
  3. Nehmt Rücksicht auf andere Besucher, rechnet aber mit Gefährdung durch diese, insbesondere durch herabfallende Gegenstände. Haltet euch nicht unnötig unter der Kletterwand und im Boulderbereich auf.
  4. Verwendet Magnesia sparsam, nutzt Flüssigmagnesia. Eure Gesundheit dankt es euch.
  5. Bindet euch stets direkt ins Seil ein, verwendet keine Karabiner zum Einhängen ins Seil.
  6. Hängt beim Vorstieg alle Zwischensicherungen ein, steigt im Überhang nur mit eingehängten Zwischensicherungen nach.
  7. Lenkt das Seil nur an den vorgesehen Umlenkern um. Lasst, wenn der Vorstieg einer Route nicht vollständig gelingt, stets mindestens zwei Expressschlingen beim Ablassen eingehängt.
  8. Meldet beschädigte Topropeseile, Klettergriffe, Umlenker, Expressschlingen und Karabiner dem Hallenpersonal. Nehmt keine eigenmächtigen Veränderungen vor, entfernt die vorinstallierten Knoten der Topropeseile nicht.
  9. Klettert ohne Seil nur im Boulderbereich. Klettert nicht mit Selbstsicherung.
  10. Nutzt nur anerkannte Sicherungsmethoden. Achtet auf euren Kletterpartner und auch auf andere. Nehmt Sicherheitshinweise anderer an. Helft aktiv mit bei der Vermeidung von Unfällen.

Diese 10 Regeln werden von weiteren Regel des DAV ergänzt, welche in allen DAV-Kletterhallen gelten. Hier gibt es spezielle Kletter- sowie Boulderregeln und Regeln zum generellen Verhalten in Kletterhallen.

Kletter-/ Boulder-/ Hallenregeln des DAV