Erstbegehungsbeschränkungen

Erstbegehungsbeschränkungen – Zweizonenregelung in der Sächsischen Schweiz

Die Felsfläche der Sächsischen Schweiz ist eine begrenzte Ressource,
und wo schon ein Weg ist, passt eben kein zweiter hin – simple Tatsachen !?

Neuland zu erschließen, neue Wege zu finden, Klettern dort, wo nie zuvor jemand Hand an den Fels legte, ist eine Faszination – weit über den Willen, im Kletterführer genannt zu werden, hinaus. Allerdings ist die Zeit der großen Pioniere vorbei und die freien und unberührten Felsflächen sind längst erschlossen und viel zu oft noch die letzten freien zwei Meter mit einem Weg oder einer Variante übererschlossen. Etliche der großen Klassiker, die eben auch von einer gewissen Großzügigkeit in Wegführung und Sicherung leben, haben auf diese Weise schon viel von ihrem Charakter eingebüßt. Manche „moderne“ Wegschöpfung ist eher peinlich als eine Bereicherung im Sinne sächsischer Ethik.
Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, ist seit April 2008, eine in anderen Klettergebieten übliche und bewährte Strategie zur Regulierung der Erstbegehungstätigkeit auch in der Sächsischen Schweiz wirksam.
Es gibt eine Zone (eine Liste, kein zusammenhängendes Gebiet), in der Erstbegehungen durchgeführt werden können und eine, in der das nicht mehr möglich ist. Die bis dahin gültige Regelung, Erstbegehungen zu beantragen, entfällt.

Aktuell

Bitte beachtet auch diese Hinweise zur Anerkennung von Wegen um der weiteren Übererschließung entgegen zu wirken.

 

Gipfel, an denen keine Erstbegehungen durchgeführt werden können:

    • Hallenstein, Bereich „Kindergeburtstag“ bis „Westweg“
    • Großvaterstuhl, Bereich „Jonathan und Cornelius“ bis „EV zum Westweg“
    • Arnsteiner Turm, Westseite
    • Hauptwiesenstein
    • Steinschleuder, Bereich „Oehmeverschneidung“ bis „Westkante“
    • Großer Wehlturm, Bereich „Separater Einstieg zur Nordkante“ bis „Superlative“
    • Gansscheibe, Südwestseite
    • Höllenhund, Talseite
    • Lokomotive Esse
    • Meurerturm, Westseite
    • Schrammtorwächter, Hauptgipfel
    • Jungfer, Gipfel ohne Schulter
    • Falkenstein, Bereich „Hungerkante“ bis „Drachenrücken“
    • Teufelsturm
    • Rauschenstein, Bereich „Neuberweg“ bis „Barthweg“
    • Märchenturm
    • Lolaturm, Bereich „Lolakante“ bis „Sichel“
    • Domwächter
    • Rohnspitze, Nordseite
    • Hauptdrilling
    • Wilder Kopf
    • Bloßstock, Nordseite
    • Sommerwand, Bereich „Fliegender Hund“ bis „Außenseiter“
    • Zyklopenmauer, Bereich „Ostkante“ bis „Südwestwinkel“ oberhalb des markanten Bandes (Geländer)