Klettern in der Sächsischen Schweiz

Im Vereinsgebiet des Sächsischen Bergsteigerbundes gibt es vor allem die Sandsteinfelsen der Sächsischen Schweiz, als eines von Europas größten Klettergebieten, zu entdecken. Dieses Gebiet findet, geologisch und als Naturraum zusammengehörend mit der Böhmischen Schweiz, seine Fortsetzung auf tschechischer Seite. Neben dieser eigenwilligen und trotz ihrer geografisch geringen Größe imposanten Landschaft gibt es aber noch ein paar weitere, wenn auch zugegebenermaßen kleine und wenig bedeutende Klettermöglichkeiten.

Die Sächsische Schweiz gehört mit über 17.000 Kletterwegen zu den größten Klettergebieten Europas. Das Klettern hat hier eine sehr lange Tradition. Sehr früh wurde im Elbsandsteingebirge völlig auf künstliches Klettern verzichtet. Aus dieser langen Tradition, der konsequenten Durchsetzung des Freiklettergedankens und den geologischen Bedingungen resultieren wichtige Besonderheiten des Gebietes.

Das musst du wissen:

  1. Klettern nur an zugelassenen Felsen
  2. Zeitweilige und dauerhafte Kletterverbote beachten
  3. Nicht bei Nässe klettern
  4. Kein Magnesia verwenden
  5. Keinen Fels beschädigen oder zerstören, Seilreibung vermeiden
  6. Keine metallischen Klemmkeile und Klemmgeräte verwenden
  7. Auf Toprope verzichten
  8. Wegegebot im Nationalpark beachten
  9. Tier- und Pflanzenwelt schützen
  10. kein Lärm, kein Müll, kein Feuer im Wald

Traditionelles

Auf (fast) jedem Gipfel gibt es eine Metallkassette mit einem Buch, dem „Gipfelbuch“. Die Gipfelbücher werden sehr sorgfältig und sauber geführt. Für die ausgeschriebenen Gipfelbücher gibt es ein eigenes Archiv beim SBB, die ältesten Bücher dort sind noch von vor 1900!
Viele Sachsen grüßen sich auf dem Gipfel mit dem Gruß „Berg Heil“.
Toprope ist nicht sehr beliebt, an Abseilösen und wenn das Seil über den Fels reibt ist es verboten. Kletterziele sind traditionell nur die freistehenden Felsen, die „Gipfel“.

Standardführer (nur in deutscher Sprache)

6 Bände, gute Skizzen zur Lage der Gipfel, Kletterwege werden verbal beschrieben, wenige Foto-Topos, einige zusätzliche Informationen zu Gebieten und Geschichte, alle Wege und Gipfel beschrieben, Referenz für zugelassene Felsen!

Folgende Bände werden in der Geschäftsstelle für je 25,90 Euro verkauft:

Bielatalgebiet (2015) Gebiet der Steine +
Erzgebirgsgrenzgebiet (2015)
Schrammsteine +
Schmilkaer Gebiet (2012)
Wehlener Gebiet, Rathener Gebiet +
Brandgebiet (2016)
  Cover_Bielatal_neu GdS 2 S 2  KF-RathenerGeb_Titel_RGB

 

Folgende Bände sind vergriffen:

Affensteine + Kleiner Zschand Großer Zschand, Wildensteiner Gebiet +
Hinterhermsdorfer Gebiet
KF-Aff 2 KF-GZ 2

Der neue grüne Kletterführer (Band „Großer Zschand / Wildensteiner Gebiet / Hinterhermsdorfer Gebiet“) erscheint voraussichtlich im November 2017.

Der neue rote Kletterführer (Band „Affensteine / Kleiner Zschand“) erscheint voraussichtlich im November 2018.