Nachrichten aus dem Verein

Neue Regelungen für Klettern im Bereich rechtes Elbufer (CZ)

18.01.2018

Vergangenes Jahr ist die Genehmigung für das Klettern an Türmen und Massiven des rechten Elbufers in der Tschechischen Republik abgelaufen. Daraufhin wurde eine neue Regelung beschlossen. Diese gilt seit Dezember 2017.

Dabei wurde der Gültigkeitsbereich zwar räumlich ausgeweitet, jedoch kann nun bereits ab Juni eines jeden Jahres, anstatt wie bisher ab Juli, an den betroffenen Gipfeln und Massiven geklettert werden. Details inkl. einer Karte findet ihr unter der Rubrik Benachbarte Gebiete.

Zu den bekannten Kletterregeln wie kein Entfernen von Steinen und Bewuchs von Terrassen/Gipfeln/Felsen, Sauberkeit und Ordnung, ausgewiesene Wege benutzen, zusätzliche Vogelsperrungen berücksichtigen, Weisungsberechtigten folgen, klettern an trockenen Felsen, kein Magnesia u.ä verwenden., nur mit Kletterschuhen, keine Keile, Friends, Normalhaken, Schlingen nach Klettern entfernen ist nun noch das ausschließlich erlaubte Klettern bei Tageslicht hinzugekommen.

Es dürfen keine Sprünge von Massiven auf Türme durchgeführt werden. Dies gilt sowohl für Wiederholungen wie auch für Erstbegehungen. Auch ist in diesen Gebieten das Slacklinen verboten.

An einigen Gipfeln sind keine Erstbegehungen mehr zulässig, an anderen müssen Erstbegehungen mindestens 30 Tage vorher beim Nationalpark angemeldet werden. Auch zu diesem Thema findet ihr weitere Infos unter der Rubrik Benachbarte Gebiete.

Diese Bestimmungen gelten bis 31.12.2020.

 

Wir bitten alle Kletterer darum, sich an die Regelung zu halten.

 

 

 

Termine Kinderkletterlager 2018

Die Termine fürs Kinderkletterlager 2018 stehen jetzt fest:

  1. Lager: 1.7. – 7.7. 2018 in Tisa, Tschechien (1.Ferienwoche)
  2. Lager: 21.7. – 27.7. 2018 in der Bielatalhütte (4. Ferienwoche)
  3. Lager: 28.7. – 3.8. 2018 Bielatalhütte (5. Ferienwoche)
  4. Lager: 4.8. – 10.8. 2018 Bielatalhütte (6. Ferienwoche)

Die Anmeldung ist ab 01.April möglich. Den Anmeldelink werden wir rechtzeitig veröffentlichen.

Wir schrauben für euch um!

08.01.2018

Vom 2.2.-5.2.18 werden wir die große Wettkampfwand (linke Vorstiegswand) komplett umschrauben. Daher kann in der Zeit an dieser Wand nicht geklettert werden. Die Trainingswand (rechte Vorstiegswand), der Topropebereich und der Boulderbereich sind von diesen Einschränkungen nicht betroffen.

Wir bitten um euer Verständnis.

Ab 6.2.18 können dann die neuen Routen geklettert werden und wir bitten wieder um eure Schwierigkeitseinstufungen. Vielen Dank.

Helfer gesucht!

Bevor neue Routen geschraubt werden können, müssen wir zunächst die dreckigen Griffe abschrauben und waschen sowie Griffe und Schrauben sortieren. Es muss alles gut vorbereitet sein, damit unsere Routenbauer beste Voraussetzungen haben, um uns wieder schöne Routen an die Wand zu zaubern.

Daher suchen wir für den 02.02. und 03.02. fleißige Hände, welche uns bei den Tätigkeiten ehrenamtlich unterstützen. Beide Tage wird es um 9 Uhr losgehen. Wer erst später am Tag kann, ist natürlich auch gern gesehen. Vor allem für den Freitag (2.2.) benötigen wir noch Hilfe (gern ab früh um 9 Uhr, gern auch erst am Nachmittag/Abend bis 22 Uhr).

Wenn ihr Lust habt, uns zu unterstützen, schreibt uns bitte eine Mail mit der Info, wann ihr helfen könnt (Tag, Uhrzeit). Vielen Dank schon mal im Voraus!

Vortragsreihe im SBB-Vereinszentrum

05.12.2017

In der dunklen Jahreszeit gibt es bei uns wieder ein paar Vorträge zu sehen. Die Vorträge finden stets Montag ab 18:30 Uhr statt.

Wir starten am 15.1.2018 und freuen uns auf Tobias Wolf und Paul Sass und natürlich jede Menge Besucher. Sie erzählen uns von ihren Kletterreisen nach Madagaskar bzw. Südkirgistan.

Am 29.01.2018 gibt es was zu lernen. Christian Walter von der Bergwacht Sachsen erklärt, wie ihr am besten aus einer Lawine heraus kommt. Den Erlös der Veranstaltung spendet der SBB der Bergwacht Sachsen.

Vortrag Nummer 3 kommt von Heike Nicklisch. Viele Freunde und Bekannte haben sie gebeten, doch endlich Bilder von ihrer langen Radreise zu zeigen. Jetzt gibt sie jeden die Chance, sie auf ihrer Reise Richtung Osten zu begleiten.

Bevor es selbst wieder an den Fels geht, begrüßen wir die Schlingen – einen unserer jüngsten Kletterklubs in der Sächsischen Schweiz – sowie Felix Bähr und Tino Tanneberger. Die Schlingen bestiegen den Arapi; Felix und Tino waren auf Erstbegehungsexpedition in Meteora.

Alle Infos zu den Veranstaltungen findet ihr auf unserer Vortragsseite. Dort könnt ihr auch direkt Tickets buchen.

JSBB Hüttentour 2018

06.01.2018

Nach dem Erfolg im letzten Jahr wird es auch 2018 wieder eine JSBB-Hüttentour geben. Alle wichtigen Infos gibt’s bei Aktuelles aus der Jugend

Klettergruppe für Anfänger ab 45 Jahre

20.12.2017

Ab dem 10.01.2018 gibt es eine Klettergruppe für Kletteranfänger ab 45 Jahre. Die Gruppe trifft sich im 14Tage-Rhythmus immer Mittwoch um 18 Uhr. Ziel ist es, durch gemeinsames Training das Klettern bis hin zum Vorstieg zu erlernen und Kletterpartner zu finden, um später selbständig trainieren zu gehen.

Die Gruppe ist zu Beginn auf 6 Plätze begrenzt. Zu jedem Training fallen die Eintrittskosten in die Kletterhalle an.

Voraussetzungen:

  • Mitgliedschaft im SBB
  • Du bist 45 Jahre alt oder älter
  • Du bist Kletteranfänger
  • Du möchtest regelmäßig klettern gehen
  • Eigenes Klettermaterial (kann auch kostenpflichtig bei uns ausgeliehen werden)

Bitte melde dich per klettergruppen@bergsteigerbund.de zur Klettergruppe an.

Neues aus Liebethal

18.12.2017

Die Eiche, die im Oktober den Klettergarten teilweise verwüstet hat, ist aufgearbeitet. Einige Reste werden zukünftig als Tisch, Sitzgelegenheit und Klettermöglichkeit für kleine Kinder dienen. Der Bereich direkt unter ihrem ehemaligen Standort bleibt vorläufig leider noch gesperrt. Noch hängt dort oben zu viel Lockermaterial. Wir bitten um euer Verständnis und Akzeptanz.

Vielen Dank an die fleißigen Helfer: Manfred Vogel, Kay Gilbrich, Lennart Fiedler, Lothar Korb, Tillmann Gerbatsch, Markus Walter, Gunter Thar

Neues SSI-Heft Nr. 34 erschienen

30.11.2017

Im soeben erschienenen SSI-Heft 34 wird über aktuelle Themen aus der Sächsischen Schweiz zu Naturschutz, Bergsport, Kultur und Heimatgeschichte informiert. Reinhard Wobst berichtet zum Borkenkäfer im Nationalpark, der 2017 ein bisher nicht gekanntes Ausmaß erreicht hat, zum Elberadweg und zur Häntzschelstiege, deren hohe Begehungszahlen zum Problem werden.

Wird es eine Wiederansiedlung des Haselhuhns in der Böhmischen Schweiz geben? – dazu schreibt Ulrich Augst. Außerdem stellt er den Vogel des Jahres 2017, den Waldkauz, vor. Der Forststeig, der im Frühjahr 2018 vom Sachsenforst eröffnet werden soll, steht mit Text, Fotos und einer detaillierten Karte im Mittelpunkt. Holm Riebe und Karl Stein würdigen das Wirken des kürzlich verstorbenen Naturschützers und Forstamtsleiter Dietrich Graf.

Hans-Rainer Arnold stellt den im 18. Jahrhundert wirkenden Theologen und Wanderer Christian Gerber aus Lockwitz vor, während Manfred Schober zur Alltagskost der Bevölkerung in vergangenen Jahrhunderten und Gerhard Kayser zum 200. Geburtstag des Landschaftszeichners Gustav Täubert berichtet. Achim Schindler erinnert an Oscar Schuster und die Ehrung am 100. Todestag am 2. Juni. Zum Thema Bergsport und Naturschutz befassen sich Rainer Petzold mit der Situation zur Biwakwand im Bobritzschtal und Charly Wendt mit der Markierung zu Gipfelzugangspfade. Zahlreiche Kurzmeldungen aus dem zurückliegenden Jahr runden das Heft ab.

Das Heft gibt es für 3,- Euro beim SBB, in den Bergsportläden Globetrotter, Gipfelgrat und Rumtreiber sowie beim Landesverein Sächsischer Heimatschutz und im Buchhandel im Sachsenforum Gorbitz und bei St. Benno und Ungelenk im Dresdner Zentrum. Im Landkreis ist die Nr. 34 in der Buchhandlung Sebnitz, im Nationalparkzentrum, im Stadtmuseum Pirna sowie bei Bergsport Weinhold (Pirna) und Berg­sport-Arnold (Hohnstein/Bad Schandau) erhältlich. Außerdem ist das Heft bestellbar unter www.ssi-heft.de.

Zusatz-Bus für Heimweg nach Wintersonnwendfeier

30.11.2017

Am 16. Dezember 2017 findet traditionsgemäß die Feier zur Sonnenwende auf der Kleinen Liebe statt. Imbiss und Getränke gibt es ab 16 Uhr, die Bergfinken singen 17 Uhr.

Der OVPS stellt einen Zusatz-Bus für euren Heimweg zur Verfügung. Das heißt im Detail:

Die Linie 252 wird ab Haltestelle „Ostrau Wenzelweg“ um 19:05 Uhr abfahren, um euch zum Nationalparkbahnhof Bad Schandau zu bringen. Dort habt ihr Anschluss an die S1 in Richtung Dresden.

Achtung: Offenes Feuer! Es besteht die Gefahr von Funkenflug und umstürzenden Feuerteilen. Es ist auf zweckmäßige Kleidung zu achten und ein Mindestabstand zum Feuer von 15 Metern einzuhalten. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Für entstandene Schäden wird keine Haftung übernommen.

Änderung in der KTA-Leitung

27.11.2017

Claudius Lein wird zum Jahresende die stellvertretende KTA-Leitung abgeben, da er seinen Wohnsitz nach Bayern verlegen wird. Der KTA bleibt er jedoch als Mitglied erhalten.

Wir möchten uns ganz herzlich für sein Engagement in den vergangenen Jahren bedanken.