Natur- und Umweltschutz im SBB

Naturraum Sächsische Schweiz

Für den sächsischen Teil des Elbsandsteingebirges prägt die Romantik den Begriff „Sächsische Schweiz“. Gemeint ist heute die gleichnamige Nationalparkregion entlang der Elbe von der tschechisch deutschen Grenze bis Pirna. Eine Erosionslandschaft deren landschaftlich prägende Elemente die Elbe und die formenreichen und schroffen Sandsteinfelsen sind.
Mitten in Europa und seit der Bronzezeit durchgehend besiedelt, bietet die Landschaft weder einen Urwald noch ein durchgehend zusammenhängendes Wald- und Felsgebiet, um so mehr beinflussen sich hier Lebensräume von Mensch und Tier. Interessen von Wirtschaft, Tourismus, Nationalpark und Klettersport können hier auf engstem Raum nur miteinander und mit viel Verständnis, Toleranz und Kompromissen vertreten werden. Dabei wird immer versucht eine Balance zwischen Natur erleben und Natur schützen zu finden.

So ein komplexes Ineinandergreifen verschiedener Interessen kann nicht ohne Probleme bleiben und so engagieren wir uns als SBB in verschiedenen Arbeitsgruppen, um einerseits unser einzigartiges Mittelgebirge zu schützen und andererseits unseren Klettersport auch weiterhin im Landschaftsschutzgebiet als auch im Nationalpark Sächsische Schweiz frei ausüben zu können.