Nachrichten aus dem Verein

Erstbegeher und Ringzieher führen Gespräche miteinander

Am 31. Januar 2009 fand auf der SBB-Hütte im Bielatal eine Strategietagung des SBB statt. Thema war die weitere Entwicklung des Kletterns in der Sächsischen Schweiz. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Konflikt zwischen den Ringziehern und einem Teil der aktiven Erstbegeher.

Es gelang erstmalig beide Seiten ins Gespräch miteinander zu bringen und dabei Beweggründe und Argumente auszutauschen. Dieser Austausch fand von beiden Seiten in einer offenen sachlichen Atmosphäre statt.

Dabei wurde von beiden Seiten die Nichtanerkennung von regelwidrigen Erstbegehungen akzeptiert. Konflikte gibt es vor allem in regelkonformen Erstbegehungen. Zur Entschärfung des Konfliktes wurden Änderungen in der Anerkennungspraxis von Erstbegehungen besprochen, die von beiden Seiten Akzeptanz fanden. Ergebnisse dieser Strategietagung sind Überlegungen zu einer Kommentierung und Untersetzung der Sächsischen Kletterregeln. Dabei soll vor allem auf die Seitenabstände von neuen Wegen und auf die Weglänge Wert gelegt werden.

Um die Beweggründe der Ringzieher zu verstehen und eine weitere Gesprächsrunde zwischen Erstbegehern und Ringziehern zu ermöglichen, soll eine Liste der gezogenen Ringe erstellt werden, in der von den Ringziehern die Gründe für die einzelnen Fälle erläutert werden.

Constance Jacob