Nachrichten aus dem Verein

Klettergipfel Niedergrundnadel wird nicht abgerissen! ?

Anfang Februar 2014 gab die Verwaltung des Landschaftsschutzgebietes (LSG) in Tetschen eine Entscheidung bekannt, in welcher sie den Antrag auf die Abtragung der Niedergrundnadel, tschechisch ?lebská jehla, ablehnte. Dieser Sandsteingipfel liegt zwischen Niedergrund (Dolní ?leb) und der Staatsgrenze am linken Elbufer.
Die Verwaltung der tschechischen Staatsbahn (Správa ?elezni?ní dopravní cesty) hatte im Spätsommer 2013 aufgrund der angeblich drohenden Gefahr des Absturzes dieser Felsnadel auf die Bahnstrecke Dresden-Bodenbach einen Antrag auf Abtragung des Felsens bei der Naturschutzbehörde eingereicht. Dem Antrag waren Messungen vom Herbst des vorigen Jahres (2013) und zwei Gutachten von Sachverständigen beigelegt. Nach diesen Unterlagen war es nicht möglich, den Gipfel durch bislang übliche Maßnahmen zu stabilisieren, sondern nur die Abtragung konnte einer Sturzgefahr vorbeugen.
Da die vorgelegten technischen Daten mit dem Fachwissen der Mitarbeiter der Landschaftsschutzbehörde nicht bewertet werden konnten, wurden sie zur Begutachtung dem Institut für Struktur und Felsmechanik der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik vorgelegt.
Die Schlussfolgerungen des Fach-Institutes waren überraschend: „Anhand der vorgelegten Unterlagen kann nicht auf eine markant verschlechterte Stabilität der Niedergrundnadel in den letzten drei Jahren geschlossen werden.“ Daraufhin gab die Verwaltung des Landschaftsschutzbietes keine Zustimmung zum Abriss der Felsnadel. In dem Verwaltungsentscheid vom 7. Feber wird bemerkt: „… es bestehen keine Gründe für eine Ausnahmeerteilung laut Gesetz. Das ursprüngliche Projekt von 2010, welches die Stabilisierung der Niedergrundnadel vorsieht, sei für die Sicherheit der Bahnlinie ausreichend.“
Es bleibt abzuwarten, ob die Bahnverwaltung Einspruch einlegt. Die Bewahrung des Felsgebildes wird bestimmt alle Liebhaber des Elbsandsteingebirges erfreuen. Die Niedergrundnadel, welche z. B. gut vom Belvedere bei Elbleiten zu sehen ist, ist auch ein bekannter Klettergipfel, der schon mehr als hundert Jahren lang bestiegen wird. Es ist eine gute Nachricht für die Bergsteiger, die sich seit dem Bekanntwerden der Abrisspläne für die Rettung der Felsnadel eingesetzt haben.
Karl Stein, Februar 2014