Nachrichten aus dem Verein

30 Jahre „Sächsische-Schweiz-Initiative“ Heft Nr. 37 im Verkauf

Vor 30 Jahren, im Frühjahr 1990, startete der SBB die Unterschriftensammlung Sächsische-Schweiz-Initiative, die zum Schutz der Sächsischen Schweiz aufrief. Dabei ging es u.a. um den Erhalt des Landschaftsbildes durch Verhinderung land­schaftsfremder großer Hotelbauten, um aufkommende touristische Tiefflüge und um neue Nutzungen in der Kultur­landschaft – damals waren mehrere Golfplätze geplant. Unser Schlüsselwort hieß in den 1990er Jahren „sanfter Tourismus“. Die durch viele Mitstreiter gesammelten 50.000 Unterschriften konnten im Dezember 1990 durch den 1.   Vorsitzenden des SBB Ulrich Voigt und Peter Rölke an den sächsischen Umweltminister Weise übergeben werden. Ebenfalls im Dezember 1990 wurde das erste Heft der Sächsischen-Schweiz-Initiative herausgegeben. Seitdem sind insgesamt 37 Hefte erschienen, anfangs halbjährlich, später jährlich. Was in den vergangenen 30 Jahren erreicht werden konnte und was die Themen der Gegenwart und Zukunft sind, das ist im neuen Heft Nr. 37 zu erfahren.

Auch der Nationalpark Sächsische Schweiz besteht seit 30 Jahren, dazu hat Rolf Böhm einen originell geschriebenen Rückblick verfasst. Erneut sind der Borkenkäferbefall und die Trockenheit in unseren Wäldern ein zentrales Thema. Ein Wissenschafter dokumentiert die Entwicklung des Regionalklimas in Sachsen und der Sächsischen Schweiz. Achim Schindler kritisiert die anhaltenden Tiefflüge, u.a. durch Militärhubschrauber. Jörg Weber von der Nationalparkverwaltung thematisiert die touristische Belastung des Coronajahres 2020 in seinem Beitrag „Eine Landschaft unter Druck – wie sich touristischer Hochdruck auswirkt“. Mit den Themen Boofen und Waldbrände befasst sich Reinhard Wobst.

Günter Priebst berichtet über eine Tannenpflanz-Aktion im Bielatal, Uwe Kretzschmar über die Wanderfalkenbewachung und Rainer Petzold über einen Einsatz der Bergfinken zum Müllsammeln an der Brandaussicht.

Das Heft beinhaltet auch heimatkundliche Beiträge: von Manfred Schober zu Flüchtlingen und Vertriebenen 1945 der Sächsischen Schweiz, von Joachim Schindler zum Verein zum Schutze der Bergwelt, von René Misterek zur Geschichte der bürgerlichen Lokalpresse, von Ulrich Augst zu Fehlern in Landkarten und von Alfred Rölke zur Wehlwiese. Zahlreiche Kurzmeldungen aus dem zurückliegenden Jahr runden das Heft ab.

Das Heft gibt es für 3,- Euro beim SBB, beim Landesverein Sächsischer Heimatschutz, in den Bergsportläden Globetrotter, Gipfelgrat und Rumtreiber sowie im Buchhandel im Sachsenforum Gorbitz im Dresdner Zentrum. Im Landkreis ist die Nr. 37 in der Buchhandlung Sebnitz, im Nationalparkzentrum, im Stadtmuseum Pirna sowie bei Bergsport Weinhold (Pirna) und Berg­sport-Arnold (in Hohnstein und Bad Schandau) erhältlich. Außerdem ist das Heft bestellbar unter www.ssi-heft.de

Peter Rölke

SSI-Heft_37_Titel

Bibliothek, GB-Archiv, Verleih, Geschäftsstelle und Verkauf

Update 03.11.2020

Über die Einstellung oder (eingeschränkte) Aufrechterhaltung unserer untenstehenden Vereinsangebote ab dem 02.11.2020 werden wir auf Basis der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 30.10.2020 gemeinsam mit den ehrenamtlichen Leitern der Bereiche zeitnah befinden und euch hier informieren. Bitte habt Geduld und Verständnis. Die Rechtslage ist komplex, nicht alles kann heute schon abschließend entschieden werden.

Prinzipiell wollen wir den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten, soweit dies im Rahmen der Verordnungen und des Gesundheitsschutzes unserer Mitarbeiter möglich und sinnvoll ist.

Registrierung / Datenerfassung

Generell gilt: für alle Besuche des SBB-Vereinszentrums werden die Kontaktdaten und die Zeitpunkte von Betreten und Verlassen des Gebäudes für einen Monat gemäß der Vorgaben von Freistadt und Landeshauptstadt erfasst und gespeichert.

SBB-Mitglieder sind dazu verpflichtet, sich mit dem SBB-Ausweis auszuweisen. DAV-Mitglieder müssen sich vorab bitte einmalig registrieren. Wir haben dafür dieses verlinkte Formular vorbereitet. Bitte zu eurem Besuch dann unbedingt euren DAV-Ausweis mitbringen.

Auch Nicht-Mitglieder (nicht im SBB und nicht im DAV) müssen sich vorab (einmalig) registrieren. Dafür haben wir dieses verlinkte Formular vorbereitet. Bitte zum Besuch dann den Gästeausweis mitbringen.

Mund-Nasen-Schutz

In allen Innenbereichen des Vereinszentrums ist zwingend ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Mundschutz kann nur abgenommen werden:

  • zum Klettern und Sichern in der Kletterhalle (Die Kletterhalle ist derzeit geschlossen.)
  • bei Sitzen an den Bistrotischen bei der Nutzung des Bistroangebots (Das Bistro bleibt derzeit geschlossen.)

Geschäftsstelle / Mitgliederanliegen

Wir ersuchen euch darum, sämtliche Anliegen an die Geschäftsstelle derzeit per Kontaktformular, Online-Änderungsmeldung oder per E-Mail zu stellen. Unsere Mitarbeiter sind zu ihrem und eurem Schutz noch soweit wie sinnvoll möglich im Homeoffice. Eine zeitnahe Beantwortung eurer Anliegen sichern wir euch dennoch zu. Das Betreten der Mitarbeiterbüros durch Gäste ist derzeit ausdrücklich nicht gestattet. Bitte respektiert das.

SBB-Bibliothek

Die Bibliothek öffnet in dieser Woche nur am Dienstag von 17:00 bis 19:00 Uhr. Das Betreten der Bibliothek ist derzeit nicht gestattet. Bitte nutzt die Online-Recherche, damit ihr wisst, was ihr ausleihen wollt. Gerne könnt ihr eure Medien über bibo@bergsteigerbund.de vorreservieren.

Die Nutzung der Bibliothek ist gleichzeitig nur 5 Personen gestattet. Die Erfassung der Anwesenheitszeiten erfolgt über eine Papierliste. Dies ersetzt nicht die notwendige vorherige Registrierung von Gastlesern. Bitte nutzt die die Online-Recherche unserer Bibliothek, um gut vorbereitet euren Aufenthalt in der Bibliothek zu verkürzen. Die Rückgabe ausgeliehener Medien ist jederzeit am Tresen im Empfangsbereich möglich. Die Bücher werden dort in eine Kiste verpackt und dann gemäß der geltenden Hygienevorschriften erst nach einer Karrenzzeit von 3 Tagen weiter bearbeitet.

Materialverleih

Der Materialverleih bleibt geschlossen. Die Rückgabe des Materials ist zu unten genannten Öffnungszeiten des Literaturverkaufs möglich.

Der Materialverleih ist wie gewohnt geöffnet, eine Vorbestellung ist empfehlenswert. Derzeit wird Material ausschließlich an SBB-Mitglieder verliehen.

Abgabe Briefwahlunterlagen, Literaturverkauf, Sicherungsringe

Die Abgabe eurer Briefwahlunterlagen für die Mitgliederversammlung, der Verkauf von Büchern aus dem SBB-Sortiment, von Sicherungsringen, Gutscheinen und sonstigen Ausrüstungsgegenständen aus unserem üblichen Sortiment ist in der ersten Novemberwoche zu folgenen Zeiten möglich.

Dienstag (03.11.): 9:00 bis 19:00 Uhr

Mittwoch (4.11.): 11:00 bis 13:00 Uhr

Donnerstag (5.11.): 15:00 bis 20:00 Uhr

Freitag (6.11.): 09:00 bis 16:00 Uhr

Bitte nutzt die Möglichkeiten der Kartenzahlung (kontaktlos). Bücher versenden wir auch per Post. Bitte per E-Mail anfragen.

Ab 9.11. besetzen wir den Tresen zu folgenden Zeiten:

Dienstag: 17:00 bis 19:00 UHr

Mittwoch: 11:00 bis 13:00 Uhr

Donnerstag: 16:00 bis 18:00 Uhr

Bistro

Das Bistro ist geschlossen.

Das Bistro ist geöffnet. Wir empfehlen euch bei schönem Wetter das Sitzen im Außenbereich. Bitte akzeptiert, dass wir Eingangsbereich des Vereinszentrums besonders häufig lüften müssen.

Gipfelbucharchiv

Das Gipfelbucharchiv bleibt im November geschlossen.

Das Gipfelbucharchiv ist turnusgemäß jeweils am ersten Dienstag im Monat, also nächstmalig am 03.11. geöffnet. Auch hier gilt die vorherige Registrierpflicht für Vereinsfremde. SBB-Mitglieder legen bitte ihren SBB-Ausweis vor. Es sind einzelne Lesetische für je 1 Person eingerichtet. Pro Besucher ist die Einsichtnahme auf 30 Minuten begrenzt. Bitte kommt gut vorbereitet ins Gipfelbucharchiv. Über die Online-Büchersuche könnt ihr vorab die Verfügbarkeiten der Gipfelbücher und ihre Signaturnummern heraussuchen. So geht es einfacher und schneller.

Klubabende / Veranstaltungen

Klubabende im Vereinszentrum sind derzeit nicht zulässig. Notwendige Gremiensitzungen können nach Absprache und unter Einhaltung der aktuell geltenden Personenzahlbeschränkungen sowie des SBB-Hygienekonzepts für Veranstaltungen durchgeführt werden.  Alle Teilnehmer sind zu erfassen. Vereinsfremde müssen sich dazu vorab registrieren.

Info zu den Kletterabos

Da die Halle im November geschlossen ist, setzen wir alle Kletterabo’s aus und buchen keinen Monatsbeitrag ab. Wer uns mit seinem Beitrag trotzdem unterstützen möchte, kann uns unter mail@bergsteigerbund.de schreiben.

Info zu Kletterkursen

Im November können keine Kletterkurse stattfinden. Alle bereits angemeldeten Teilnehmer werden über das weitere Vorgehen benachrichtigt.

Wandbau der Außenkletterwand ist fertig

Der Wandbau der Erweiterung der Außenkletterwand ist fertig geworden. Die Firma Walltech Climbing hat fleißig gewerkelt. Die ersten Routen sind auch schon geschraubt. Es steht noch die vollständige Beschraubung aus. Damit hat sich unsere Außenkletterfläche um einiges erweitert. Wir freuen uns, dass wir euch in Zukunft mehr Kletterfläche an der frischen Luft bieten können und so auch mögliche Einschränkungen durch die Corona-Pandemie vielleicht besser abfedern können.

Geschäftsstellenleiter DAV-Landesverband Sachsen e. V. gesucht

Beachtet bitte folgende Stellenausschreibung:

www.alpenverein-sachsen.de

 

Neue Ausstellung in SBB-Vereinszentrum

„Über Stock und Stein“ ist das Thema unserer neuen Ausstellung im Vereinszentrum. Die Malereien von Julia Schöne zieren bis Januar 2021 das erste und zweite Stockwerk des VZ. Alle kunstinteressierten Bergfreund*innen sind am 29.9.20 um 19 Uhr herzlich zur Vernissage eingeladen.

Julia Schöne, “ Im Dachsteingebirge“, Acryl auf Leinwand, 50×70 cm

 

Einladung zum 4. Treffen der AG Bergsteigergeschichte

Am Mittwoch, den 07. Oktober 2020 findet das 4. Treffen der Arbeitsgemeinschaft „Sächsische Bergsteigergeschichte“ statt. Wir holen damit unseren im März leider ausgefallenen Termin nach. Alle interessierten Mitglieder sind eingeladen. Beginn ist 18 Uhr.

Tagesordnung

I. Ulrich Vogt: Der Dresdner Bergmaler Hanns Herzing – Leben und Werk
II. Michael Bellmann: 100 Jahre Gipfelbuch-Leseabend
III. Matthias Krell: Die Lichtbildsammlung des Sächsischen Bergsteigerbundes

Ort

Leider können wir unser Stammquartier beim SBB nicht nutzen, da das dortige Hygienekonzept für den Seminarraum nur 10 Personen zulässt, im großen Raum wird Sport getrieben. Es ist nun gelungen eine Ausweichmöglichkeit zu finden, die Stadtteilhalle in Johannstadt auf der Holbeinstraße. Achtung also! Abweichender Veranstaltungsort: Johannstadt Stadtteilhalle, Kinosaal, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden

 

Autorenlesung und Gespräch »Globetrotter Gustav Ginzel« am 12.10.20

Das sogenannte Misthaus, ein altes Holzhaus in Jizerka im Isergebirge, war vor der Wende ein Anziehungspunkt für Naturfreunde, Dissidenten und Bergsportler der ČSSR und der DDR. Dort wohnte seit 1964 der Lebenskünstler Gustav Ginzel (1932 – 2008) und betrieb eine urige Übernachtungsstätte ohne jeglichen zivilisatorischen Komfort, angefüllt mit alten Büchern, Reiseandenken und Kuriositäten. 1995 brannte das Misthaus vollständig ab, wurde jedoch mit Hilfe deutscher und tschechischer Freunde wiederaufgebaut.

Vorgestellt wird die druckfrische deutsche Version des Buches von Jan Šebelka. Das Vorhaben wurde vom Haus der deutsch-tschechischen Verständigung in Jablonec nad Nisou in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Zeitung sowie mit freundlicher Unterstützung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und der Region Liberec realisiert.

Die Lesung findet am Montag, 12.10.2020 um 19 Uhr im SBB-Vereinszentrum statt. Der Eintritt beträgt 5€. Karten können im Vorverkauf nur über tdkt.reservix.de erworben werden.

Das Buch kann bei der Lesung auch käuflich erworben werden.

Fledermausturm Südkante aus dem Dornröschenschlaf erwacht

Hier gibt es heute mal einen Tipp zum Klettern:
Nach dem der große Ansturm auf die „Dornröschenwege“ ausgeblieben ist, könnte sich das zumindest bei einem Weg ändern: der Südkante auf den Fledermausturm im Bielatalgebiet. Durch die Ausstattung mit 2 nachträglichen Ringen ist ein sehr schöner bestens gesicherter Weg im VI. Grad entstanden. Der 1982 erstmals durch Holger John gekletterte Weg steigt bei einer kleinen Rippe ein und folgt dann der stumpfen Südkante an 2 nachträglichen Ringen vorbei zum Gipfel. Die AG Freischneiden hat zeitnah die Birken entfernt, welche den Weg etwas in den Schatten stellten. Einziger Nachteil des Weges: man muss zum Einstieg über einen überhängenden Block klettern oder von oben über den Waldhang zum Einstieg absteigen.

Infos zur Projektgruppe Dornröschenschlaf findet ihr hier: https://bergsteigerbund.de/2015/klettern/bergsportentwicklung-2014-2017/projektgruppen/

WW