Vorstand

1. Vorsitzender  Alexander Nareike
2. Vorsitzender Thomas Eckert
3. Vorsitzender (Vertreter Vereinsjugend) Manuel Zahn
Schatzmeisterin Andrea Czimmeck
Vorstand Bergsteigen Uwe Daniel
Vorstand Natur- und Umweltschutz Klaus Kallweit
Vorstand Öffentlichkeitsarbeit Hendrik Wagner
Vorstand Ausbildung Thomas Böhmer

 

Alexander Nareike

1. Vorsitzender

geb. 1971 in Dresden, verheiratet, 2 Söhne (2001 und 2005 geboren)
aufgewachsen und Schulzeit (1978-1988) in Dresden-Leuben
1988-1991 Ausbildung zum Elektronikfacharbeiter in Dresden-Klotzsche
1991-1996 Studium der Rechtswissenschaften in Konstanz und Berlin
1996-1998 Rechtsreferendariat in Chemnitz, Dresden und New York
seit 1999 Rechtsanwalt in Dresden
seit 2001 Justitiar beim Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) in Dresden

bergsportliche Entwicklung:

  • erster Kontakt mit der Sächsischen Schweiz als Kleinkind mit den Eltern
  • erste Klettertour mit dem älteren Bruder (Bärensteinnadel und Bärensteinturm am 26.09.1982)
  • Klettertouren mit verschiedenen Bergkameraden in der Sächsischen Schweiz während der Schulzeit
  • Klettertouren im Donautal, im Frankenjura, in den Alpen und in Amerika während des Studiums
  • seit 1999 Mitglied der Bergwacht Sachsen im DRK-Kreisverband Großenhain
  • seit 2005 Mitglied im Sächsischen Bergsteigerbund (SBB)

besondere persönliche Erlebnisse:

  • Weinertwand am Vexierturm, Sächsische Schweiz (1988)
  • Krümelkante am Westlichen Feldkopf, Sächsische Schweiz (1989)
  • Talseite am Teufelsturm, Sächsische Schweiz (2000)
  • Dungervariante am Hauptdrilling, Sächsische Schweiz (2000)
  • Südwestflanke am Kilimandscharo, Tansania (1992)
  • Snake Dike am Half Dome, Kalifornien (1996)
  • Große Micheluzzi am Piz Ciavazes, Dolomiten (2003)

meine Ziele bei der Vorstandsarbeit für 2017 bis 2020:

  • Fertigstellung Pirnaer Kletterzentrum (PKZ)
  • Regelung für eine gute Arbeitsweise von Vorstand und AGs (Geschäftsordnung)
  • Stärkung und höhere Wertschätzung des Ehrenamtes
  • Stärkung der Geschäftsstelle

Thomas Eckert

 2. Vorsitzender

geb. 1963 in Dresden
Abteilungsleiter nationale Hilfsgesellschaft und Referent Bergwacht beim DRK Landesverband Sachsen e.V.

 bergsportliche Entwicklung:
  • Klettern seit früher Kindheit
  • Mitglied der K.V. Rohnspitzler
  • Alpines Bergsteigen, alpines Sportklettern, Skitouren, Sportklettern, Hochgebirgsbergsteigen, aber am liebsten Klettern im Elbsandsteingebirge, gern auch mal in Adrspach
  • Skilaufen (Euro- und Worldloppets) und Radfahren
  • Mitorganisator des 24 Stunden Ski Events Miriquidi
  • seit 1992 Mitglied im Sächsischen Bergsteigerbund e.V.
  • seit 2011 2. Vorsitzender im Sächsischen Bergsteigerbund e.V.
  • Mitglieder der Arbeitsgruppe Felsklettern (AGF) und der Arbeitsgruppe nachträgliche Ringe (AGnR)
  • Mein Motto „Ich fordere mich gern, will aber auch bissel Spaß dabei haben!“

besondere persönliche Erlebnisse:

  • Wasalauf in Schweden
  • Skidurchquerung in Finnland Rajalta Rajalle hiihto
  • Nepaltrekking Rolwalling (Pachermo Peak 6273m)
  • Die wenigen Erstbegehungen, an denen ich gewirkt oder mitgewirkt habe, sind immer besondere Ereignisse (Sächs. Schweiz, ADR, Norwegen, Meteora).
  • Große klassische Wände und Risse im sächsischen Fels gemeinsam mit guten Freunden erleben.

meine Ziele für die Vorstandsarbeit 2017 bis 2020:

  • Unterstützung des 1.Vorsitzenden bei der Vorstandsarbeit, „ihm den Rücken freihalten“
  • Weiterentwicklung des Vereinszentrums, Erweiterungen planen, neue Angebote entwickeln
  • Planung und Errichtung sowie Inbetriebnahme des neuen „Pirnaer Kletterzentrums“ gemeinsam mit der Ortsgruppe Pirna
  • Kontakt zu den zahlreichen Klubs des SBB, die ein wichtiger Pfeiler des SBB sind
  • Entwicklung von mehr Toleranz innerhalb der sächsischen Kletterer bezüglich der unterschiedlichen Spielarten und Strömungen des sächsischen Kletterns und der Interpretation der Kletterregeln

Manuel Zahn

3. Vorsitzender (Vertreter Vereinsjugend)

geb. 1997 in Dresden
seit 2016: Physikstudium an der TU Dresden

bergsportliche Entwicklung:

– seit 2005 in Kinder- und Jugendgruppe aktiv, später als Übungsleiter
– Klettern in unterschiedlichsten Gebieten Zentraleuropas, insbesondere der Sächsischen Schweiz
– 2015/2016: Freiwilliges Soziales Jahr beim SBB

besondere persönliche Erlebnisse:

– Alpinklettern in den Nordalpen 2016/17
– Hüttentour mit Jugendgruppe im Wilden Kaiser 2017

meine Ziele für die Vorstandsarbeit 2017 bis 2020:

– Systematisierung der Jugendausbildung am Fels
– Förderung der Mitbestimmung der Kinder- und Jugendlichen im Jugendverband
– Strukturanpassung infolge des starken Mitgliederwachstums


  Andrea Czimmeck

Schatzmeisterin

Diplomökonomin und Dr. oec.
2 Söhne
selbstständig

 bergsportliche Entwicklung:

Zum aktiven Bergsteigen bin ich erst Ende der 1990er Jahre durch meine Schwester und mit dem Klub TK Berglust 06 gekommen. Meine sportlichen Aktivitäten erstrecken sich auf verschiedene Freizeitbetätigungen. So gehe ich neben dem Bergsteigen, besonders in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz, auch dem Kanufahren, Skilaufen und Radfahren mehr oder weniger regelmäßig nach.

besondere persönliche Erlebnisse:

  • Besteigung der Stefanskrone in Adršpach
  • Klettern in Meteora
  • Besteigung des Breithorn im Wallis
  • Kanutouren durch die weite, unberührte und friedliche Natur in Schweden

meine Ziele bei der Vorstandsarbeit für 2017 bis 2020:

Meine wichtigste Aufgabe ist es, die Verwendung der finanziellen Mittel im Verein zu planen, zu organisieren und zu kontrollieren, damit der Verein liquid bleibt.
Ich trage die Verantwortung für die Einhaltung der in der Finanzordnung festgelegten Regeln im Umgang mit den finanziellen Mitteln. Dabei ist insbesondere die Erhaltung des Status der Gemeinnützigkeit des Vereins zu sichern.
Weiterhin koordiniere ich die Beantragung von Fördermitteln aller Art (einschließlich zweiter Arbeitsmarkt) sowie die inhaltliche Gestaltung der Verträge, die der Verein im wirtschaftlichen Bereich abschließt.


Uwe Daniel

Vorstand Bergsteigen

1986 in Dresden geboren
aufgewachsen und Schulzeit in Bad Schandau
2007-2014 Diplomstudium der allgemeinen Informatik, HTW Dresden
seit 2014 Softwareingenieur in einem IT-Unternehmen in Dresden

bergsportliche Entwicklung:

Meine große Leidenschaft sind die Berge, in denen ich den größten Teil meiner Freizeit verbringe. Aufgewachsen bin ich in einem Dorf in der sächsischen Schweiz, wo mir meine Eltern die Freude am Klettern vermittelten. Unser Gebirge ist mir vertraut und ans Herz gewachsen. Zum Bergsteigen, Gleitschirmfliegen, Skitouren und Eisklettern zieht es mich zwar regelmäßig in die höheren Gebirge, aber es dauert nie lange, bis ich mich wieder in eines unserer Gipfelbücher einschreiben kann.

besondere persönliche Erlebnisse:

  • Besteigung von Alpamayo und Artensonraju in der Cordillera Blanca (Peru)
  • Eisklettertouren u.a. die Hängenden Gärten (Sellrain) und Havanna (Pitztal)
  • Kombinierte Nordwände am liebsten in Argentiere (Chamonix)
  • Alpine Felstouren u.a. Große Zinne Hasse/Brandler, Fleischbankpfeiler Pumprisse
  • Gleitschirmflug von Italien nach Slovenien zusammen mit ein Paar Adlern in der Thermik
  • Sprünge am Schwager (Sächsische Schweiz) und am Herinek (Adersbach)
  • Besteigung des Cerro Torre (Patagonien)

meine Ziele bei der Vorstandsarbeit für 2017 bis 2020:

  • Werben um Ehrenamtliche Mitarbeit in den Bergsport-Arbeitsgruppen durch intensivere Öffentlichkeitsarbeit und Förderung transparenter Strukturen
  • Unterstützung der Bergsport-Arbeitsgruppen im Hinblick auf die Digitalisierung
  • Beruhigung des Vereins nach dem Wirbel um das Projekt an der Johanniswacht

 Klaus Kallweit

Vorstand Natur- und Umweltschutz

geb. 1969 in Dresden, 2 Kinder
Maschinenbauingenieur

bergsportliche Entwicklung:

Ich gehe seit frühester Kindheit wandern, klettern und Ski fahren. Ich gehe in Adrspach genauso gern klettern, wie im Süden im gut gesicherten Kalk.

besondere persönliche Erlebnisse:

  • Fahrten in den Kaukasus
  • Skitouren in den Alpen
  • Boofen an der Sammlerwand

meine Ziele bei der Vorstandsarbeit für 2017 bis 2020:

  • Erhalt der Klettermöglichkeiten in der Sächsischen Schweiz
  • verbessern der Möglichkeiten zum Feuern in der Sächsischen Schweiz
  • Kontakte zu Behörden halten
  • gegenseitiges Verständnis der verschiedenen Strömungen innerhalb des Bergsportes und achtungvollen Umgang miteinander fördern

Hendrik Wagner

Vorstand Öffentlichkeitsarbeit

  • 1972 in Erlabrunn (Erzgebirge), verheiratet, 1 Tochter (2009 geboren)
  • aufgewachsen und Schulzeit (1979-1991) in Frankfurt an der Oder
  • 1991-1993 Zivildienst
  • 1993-1999 Studium im Diplomstudiengang Bauingenieurwesen, TU Dresden, ETH Zürich
  • 1999-2002 Projektleiter im Verkehrsconsulting bei der EIBS GmbH in Dresden und Erfurt
  • 2002-2005 Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Marketing beim Fraunhofer IVI in Dresden
  • 2005-2017 Abteilungsleiter Marketing/Tarif/Vertrieb und zeitw. Pressesprecher beim Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) in Dresden
  • seit 2017 Gruppenleiter Ticketing und Tarife beim Fraunhofer IVI in Dresden

bergsportliche Entwicklung:

  • erster Kontakt mit dem Bergsport und erste Erfahrungen auf Ski als Vierjähriger, geprägt durch die Eltern (Mutter ehem. Skirennläuferin und staatl. gepr. Skilehrerin)
  • erster Kontakt mit dem Klettersport während des Studiums in Dresden, Klettertouren in der Sächsischen Schweiz
  • Skitouren im Zillertal, im Silvretta, in den Stubaier Alpen und in den Dolomiten während des Studiums, Tätigkeit als Ski- und Snowboardlehrer in Nordtirol, Südtirol und im Trentino
  • seit 1990 Mitglied im Deutschen Skiverband (DSV), 1997 DSV-Instructor Skitour/Gletscher
  • seit 1997 Mitglied im Sächsischen Bergsteigerbund (SBB)
  • 1998 bis 2006 Mitglied im Landeslehrteam des Landesskiverbandes Brandenburg e. V.
  • seit 2000 DSLV-Snowboardlehrer, seit 2004 DSV-Landesskilehrer alpin

besondere persönliche Erlebnisse:

  • Grande Randonnée 20 und Monte Cinto auf Korsika (1996)
  • Skitour im Silvretta mit Vorderer / Hinterer Jamspitze und Piz Buin (1997)
  • Korsika-Umrundung mit dem Mountainbike (1998)
  • Alpenüberquerung Mayrhofen – Vittorio Veneto mit Sellastock, Marmolata, Civetta und Monte Schiara (2004)
  • Mountainbike-Rundtour durch die Ostalpen: Berchtesgaden, Hohe Tauern, Lienzer Dolomiten, Zillertaler und Kitzbüheler Alpen (2007)
  • Ciclovia Alpe Adria (2017)

meine Ziele bei der Vorstandsarbeit für 2017 bis 2020:

  • kontinuierliche Fortführung und Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit
  • Ausbau der Nutzung digitaler Kommunikationskanäle
  • Engagement bei der Sponsorenakquisition

 Thomas Böhmer

Vorstand Ausbildung

geb. 1969 in Dubna, verheiratet, 2 Kinder
aufgewachsen in Dresden
Verkehrswissenschaftler
Mitglied des Vorstandes seit 2002

bergsportliche Entwicklung:

Obwohl schon in meiner frühen Kindheit manche Wanderung mit meinen Eltern leicht in bergsteigerische Gefilde abgeglitten war, begannen meine eigentlichen ersten Schritte im Bergsteigen 1984 gemeinsam mit einem Schulkameraden in Rathen. Mit rudimentärer Kletterausrüstung — beginnend mit zwei Schlingen, einem Karabiner und einem spiralgeflochtenen Seil – erarbeiteten wir uns mit Begeisterung die unteren sächsischen Schwierigkeitsgrade.
Die folgenden Kletterjahr(-zehnt)e haben eine Fülle von Bergerlebnissen gebracht, die prägend auf meine Lebenseinstellung und Persönlichkeit wirkten. Dabei gemachte Erfahrungen helfen mir mittlerweile in fast allen anderen Lebensbereichen.

Insbesondere der Kontakt zu vielen ausländischen Kletterern und Klettergebieten hat mir zunehmend den speziellen Wert des Sächsischen Bergsteigens bewusst gemacht und darüber den Weg in neue Dimensionen des Bergerlebnisses geöffnet: vom einfachen Klettern zum aktiven Vermitteln als Fachübungsleiter und Trainer C, zur Betreuung einer Kinderklettergruppe, zur Mitarbeit und Mitgestaltung in Arbeitsgruppen des SBB wie der AG Natur- und Umweltschutz oder der Kommission für Ethik und Regeln — bis letztlich auch der Tätigkeit im Vorstand.

besondere persönliche Erlebnisse:

  • Jene scheinbar unspektakulären, aber dennoch besonderen Tage, an denen man sich eins mit Fels und Natur fühlt, beispielsweise ein Klettertag mit letztlich über 100 Kletterwegen im englischen Klettergebiet Stanage.
  • Sächsische Kletterwege, für die ich persönlich viele Jahre Geduld und Vorbereitung aufbringen musste, beispielsweise Rohnspitze/Dolch, Gr.Wehlturm/Direkte Superlative oder Dezemberturm/Königssprung
  • Besteigungen von selten besuchten und anspruchsvollen Sandsteintürmen,beispielsweise Moses Tower und Totem Pole im Canonlands Nationalpark/USA, verschiedene Felsen in Adršpach/Tschechien
  • Selbst vorbereitete und durchgeführte Vorhaben mit Expeditionscharakter, beispielsweise Besteigungen von Pik Lenin und KhanTengri in Mittelasien
  • Übernachtungen im senkrechten Fels, beispielsweise bei den BigWall-Routen The Nose und Salathe am El Capitan, Yosemite/USA

 

Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt.