Was ist die Jugend?

Mit der Wiedergründung des SBB im Jahre 1990 entstand auch die Jugend des Sächsischen Bergsteigerbundes. Innerhalb des SBB organisiert sich die Jugend aber selbstständig und trifft für sich eigene Entscheidungen. Der JSBB ist als freier Träger der Kinder- und Jugendarbeit anerkannt.

Zu uns gehören zahlreichen Kinder- und Jugendklettergruppen, die von Jugend- und Übungsleiter*innen betreut werden. Die außerhalb stattfindenden Kletterlager und Ausfahrten richten sich an alle jungen Mitglieder des SBB.

Doch zur Jugend gehören inzwischen nicht mehr nur die Ausfahrten. Im Oktober 2018 wurde das allererste Mal eine Jugendvollversammlung einberufen. Sie beschloss nicht nur eine Jugendordnung, sondern wählte auch einen Jugendausschuss, der sich seitdem gemeinsam mit dem*der Vertreter*in der Vereinsjugend, um die Belange der Jugend im Sächsischen Bergsteigerbund kümmert. Sie kommt mindestens einmal jährlich zusammen, um über die Jugendarbeit auszuwerten und die Zukunft zu diskutieren und zu entscheiden.

Der Jugendausschuss besteht aus Jugendlichen, Jugendleitern und Trainern. Er trifft Entscheidungen zur Jugendarbeit zwischen den Vollversammlungen, als Vertretung der Jugendvollversammlung. Er tagt, je nach Dringlichkeit, etwa einmal monatlich.

Der*Die Jugendreferent*in vertritt die Jugend im Vorstand. Er*Sie wird jeweils für drei Jahre gewählt. Zwölf stellvertretende Jugendreferent*innen übernehmen Teilgebiete und unterstützen die ausfzuführende Arbeit (zum Beispiel: Öffentlichkeitsarbeit, Vertretung im Stadt- und Kreissportbund, Verwaltung der Klettergruppen, interne Aus- und Fortbildungen, IT, Kinderschutz, Nachhaltigkeit…)

Ordnungen

Sektionsjugendordnung

Geschäftsordnung der Jugendvollversammlung

Geschäftsordnung des Jugendausschuss

Dokumentenvorlagen

Antrag an Jugendvollversammlung Vorlage