Freiwilligendienst im Sport | Sächsischer Bergsteigerbund

Freiwilligendienst im Sport

Seit 2011 bietet der SBB Jugendlichen die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr bzw. einen Bundesfreiwilligendienst im Sport zu absolvieren. Mittlerweile sind die Freiwilligen fester und wertvoller Bestandteil der Vereinsarbeit. Das Tätigkeitsfeld eines Freiwilligendienstleistenden ist breit gefächert, von Mails und Orga-Kram bis zu handwerklichen Tätigkeiten und Routenbau ist alles dabei. Auch Technikbegeisterte kommen auf ihre Kosten und können sich an den riesigen Datenbanken des SBB austoben. Wenn das aber nicht so eure Welt ist, freut sich die Klettertechnische Abteilung immer über tatkräftige Unterstützung in der Sächsischen Schweiz, beim Ringe wechseln oder der Instandhaltung der Gipfel. Natürlich bekommt man in einem solchen Jahr auch einen vertieften Einblick in das Vereinsgeschehen. Zusätzlich hat man umfangreiche Fortbildungsangebote über den Landessportbund und auch den DAV, die euch auf eurem weiteren Lebensweg helfen können.

Aufgabenfeld eines FSJler´s beim SBB

  • Organisation der Kinder- und Jugendarbeit der Jugend des Sächsischen Bergsteigerbundes
  • Ausfahrten der JSBB planen und durchführen
  • Leitung, Training und Organisation von Kinderklettergruppen
  • Öffentlichkeitsarbeit des SBB (Aktualisieren Website, Texte für das Mitteilungsheft schreiben)
  • Einblicke in die haupt- und ehrenamtliche Arbeit im SBB (Geschäftsstelle, Bibliothek, Arbeitsgruppen)
  • Mitarbeit bei der Klettertechnischen Abteilung (Installation/Auswechseln von Ringen und Abseilösen an Gipfeln in der Sächsischen Schweiz)
  • Schrauben von Kletterrouten im Vereinszentrum
  • Individuelle Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten (Jugendleiter, Trainer C, …)

Aber keine Sorge, wenn euch das zunächst sehr viel und verwirrend vorkommt, ihr seid nicht alleine, denn es gibt meistens zwei Freiwillige pro Jahr. Das heißt es gibt zumindest noch eine*n Zweite*n der*die genauso überrumpelt ist wie ihr.

Das sind wir…

Hallo,

ich bin Jonathan, 18 Jahre jung und ab September Julians treuer Begleiter im FSJ. 

Da ich dieses Jahr mein Abitur absolvierte, stellte sich die Frage, wie es danach weiter gehen soll. Schon früh entschied ich mich für ein Freiwilliges Soziales Jahr, um die Zeit vor meinem geplanten Auslandsjahr nach Kanada bestmöglich zu nutzen und wichtige Erfahrungen für mich und meine persönliche Entwicklung zu sammeln. Als ich mehr durch Zufall und Glück entdeckte, dass man ein solches FSJ auch beim SBB absolvieren kann, war mir klar, wo ich mein kommendes Jahr nach der Schule verbringen möchte. Grund genug war die Möglichkeit, die Kinder- und Jugendarbeit mit meinem großen Hobby, dem Klettern, verbinden zu können und dabei im SBB tätig zu sein, ein Verein in dem ich selbst seit vielen Jahren Mitglied bin. 

Woher die Leidenschaft für das Klettern kommt? Muss in der Familie liegen. Denn bereits mein Urgroßvater bestieg als Pionier die ersten Gipfel in der Sächsischen Schweiz. Neben dem Klettern bin ich auch im Winter häufig in den Bergen anzutreffen, egal ob auf Skiern oder dem Snowboard. Meine freien Wochenenden verbringe ich gern in der Natur und entdecke mich, auf kleinen Abenteuern, immer wieder selbst ganz neu. 

Doch genau so hoffe ich auch euch während meiner Zeit beim SBB zu entdecken. Egal ob hier im Vereinszentrum oder draußen am Fels. Berg Heil und bis bald.

Wie ihr euch bewerben könnt

  • Bewerbungsschreiben an die Geschäftsstelle senden: mail@bergsteigerbund.de
  • Die Geschäftsstelle meldet sich bei euch und teilt euch das weitere Verfahren mit

Weitere Informationen zu Freiwilligendiensten im Sport, FSJ im Sport und BFD im Sport findet ihr auf den Seiten des Landessportbundes.