Freiwilligendienst im Sport

Seit 2011 bietet der SBB Jugendlichen die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr bzw. einen Bundesfreiwilligendienst im Sport zu absolvieren. Mittlerweile sind die Freiwilligen fester und wertvoller Bestandteil der Vereinsarbeit. Das Tätigkeitsfeld eines Freiwilligendienstleistenden ist breit gefächert, von Mails und Orga-Kram bis zu handwerklichen Tätigkeiten und Routenbau ist alles dabei. Auch Technikbegeisterte kommen auf ihre Kosten und können sich an den riesigen Datenbanken des SBB austoben. Wenn das aber nicht so eure Welt ist, freut sich die Klettertechnische Abteilung immer über tatkräftige Unterstützung in der Sächsischen Schweiz, beim Ringe wechseln oder der Instandhaltung der Gipfel. Natürlich bekommt man in einem solchen Jahr auch einen vertieften Einblick in das Vereinsgeschehen. Zusätzlich hat man umfangreiche Fortbildungsangebote über den Landessportbund und auch den DAV, die euch auf eurem weiteren Lebensweg helfen können.

Aufgabenfeld eines FSJler´s beim SBB

  • Organisation der Kinder- und Jugendarbeit der Jugend des Sächsischen Bergsteigerbundes
  • Ausfahrten der JSBB planen und durchführen
  • Leitung, Training und Organisation von Kinderklettergruppen
  • Öffentlichkeitsarbeit des SBB (Aktualisieren Website, Texte für das Mitteilungsheft schreiben)
  • Einblicke in die haupt- und ehrenamtliche Arbeit im SBB (Geschäftsstelle, Bibliothek, Arbeitsgruppen)
  • Mitarbeit bei der Klettertechnischen Abteilung (Installation/Auswechseln von Ringen und Abseilösen an Gipfeln in der Sächsischen Schweiz)
  • Schrauben von Kletterrouten im Vereinszentrum
  • Individuelle Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten (Jugendleiter, Trainer C, …)

Aber keine Sorge, wenn euch das zunächst sehr viel und verwirrend vorkommt, ihr seid nicht alleine, denn es gibt meistens zwei Freiwillige pro Jahr. Das heißt es gibt zumindest noch eine*n Zweite*n der*die genauso überrumpelt ist wie ihr.

Das sind wir…

Hallo,

Ich heiße Helen, bin 19 Jahre alt und letztes Jahr mit dem Abitur fertig geworden.

Ich war schon eine Weile auf der Suche nach einer Stelle für ein Freiwilliges Jahr, hatte aber nicht so sehr an den SBB gedacht, obwohl ich schon seit meinem achten Lebensjahr an Aktivitäten der JSBB teilgenommen hatte. Inzwischen habe ich auch eine Jugendleiterausbildung gemacht und war als Betreuerin in vielen Kletterlagern dabei.

Beim Packen fürs Kletterlager erreichte mich plötzlich die Mail, dass kurzfristig noch eine Stelle als FSJlerin zu vergeben sei: Start in 2,5 Wochen! So hatte ich ein FSJ beim SBB.

Zur Zeit bin ich deshalb häufig im Vereinszentrum anzutreffen, aber nicht nur da sondern auch draußen beim Klettern oder Wandern und im Winter beim Ski fahren oder Snowboarden.

Hallo,

ich bin Tim, 19 Jahre alt und habe im letzten Sommer mein Abitur abgelegt. Seit September mache ich ein Freiwilliges Soziales Jahr beim SBB.

Nach meinem bestandenen Abi, wollte ich erst einmal etwas Nützliches tun und bevor es mit dem Studium weitergeht, eine kleine Lernpause einlegen. Ich überlege, nach dem FSJ Lehramt zu studieren. Die Arbeit mit Kindern hat mir immer schon Spaß gemacht, deshalb bin ich nun seit über einem Jahr Jugendleiter beim SBB und betreue auch seit dieser Zeit als Trainer eine Kinderklettergruppe.

Schon sehr früh habe ich mit dem Klettern angefangen. Seitdem spielt das Klettern für mich eine große Rolle und ist fester Bestandteil eines jeden Urlaubs. Im Winter fahre ich super gerne Ski in den Alpen oder auch woanders.

Vielleicht läuft man sich ja im nächsten Jahr im Vereinszentrum über den Weg.

Der neue FSJler Tim

Wie ihr euch bewerben könnt

  • Bewerbungsschreiben an Christian Walter senden: gf@bergsteigerbund.de
  • Christian meldet sich bei euch und teilt euch das weitere Verfahren mit

Weitere Informationen zu Freiwilligendiensten im Sport, FSJ im Sport und BFD im Sport findet ihr auf den Seiten des Landessportbundes.