Klettertechnische Abteilung (KTA)

Die KTA (ausgeschrieben: Kletter Technische Abteilung) des SBB kümmert sich um alle Belange der (technischen) Einrichtungen des Bergsports. Sie ist gleichzeitig Ansprechpartner und ausführende Abteilung anderer Arbeitsgruppen und Projektgruppen

Übersicht der Aufgaben der KTA

Die KTA hat einen großen Aufgabenbereich innerhalb des SBB.

Materialbeschaffung und wo erforderlich sicherheitstechnische Prüfung:

  • Sicherungsringe zur Routensanierung und für Erstbegeher
  • Abseilösen
  • KTA Normösen für Erstbegehungen
  • Felsschutzklammern
  • Gipfelbuchstützen
  • Gipfelbuchkapseln
  • Gipfelbücher
  • Chemikalien zur Felsverfestigung
  • Umlenker für Klettergärten
  • Zwischensicherungshaken für Klettergärten
Gipfelbuch und Gipfelbuchkapsel

Entgegennahme von Schadensmeldungen und Beseitigung der Schäden:

  • für alle Sicherheitsinstallationen in Kletterwegen
  • Gipfelbücher, Ersetzen ausgeschriebener Bücher
  • Gipfelbuchkapseln und Gipfelbuchstützen
  • für lockere Felsmassen wird zumindest eine Erfassung durchgeführt
  • Prüfung von Anfragen zur Felsverfestigung
  • in Klettergärten Beseitigung von Gefahrenquellen wie lockere Blöcke, Totholz …

Betreuung von Klettergärten:

Diese Aufgabe stellt sich neu seit der SBB Klettergärten in eigener Regie betreibt.
Dazu gehört die regelmäßige Kontrolle der Verkehrssicherheit in den Klettergärten inklusive der regelmäßigen Kontrolle der Sicherungseinrichtungen.

Klettergarten mit Pavilon und kletternden Kindern
Klettergarten Liebethal – Foto WW

Zusammenarbeit mit der Sicherheitsforschung des DAV (SiFo):

  • Pflege des Kontaktes zur Sicherheitsforschung des DAV
  • Beobachtung der Entwicklung der internationalen Sicherheitsstandards und Übertragung dieser auf die sächsischen Belange

Archivierung von Gipfel- und Wandbüchern für die Sächsische Schweiz:

  • Das Gipfelbucharchiv umfasst ca. 3900 Bände aus über 100 Jahren sächsischer Klettergeschichte
  • monatliche Sprechstunden zur Einsichtnahme in das Archiv, längere Recherchen bitte voranmelden

Zusammenarbeit mit Behörden z.B:

  • Regierungspräsidium Dresden
  • Nationalparkverwaltung
  • Staatliches Umweltfachamt
  • Sachsenforst
  • Organisation von Genehmigungsverfahren
  • Bergsteigerische und technische Unterstützung von Behörden bei Vor-Ort-Einsätzen

Organisatorisches:

Zur Lösung der vorgenannten Aufgaben tagt die KTA regelmäßig, bespricht die eingegangenen Schadensmeldungen und legt Maßnahmen zur Beseitigung fest.
In der Kompetenz der KTA liegt der Ersatz defekter Sicherungseinrichtungen  sowie die Neuinstallation von Sicherungsösen, Abseilösen und Abseilpisten.
Veränderungen und Neuinstallationen von Sicherungseinrichtungen führt die KTA im Auftrag der AGnR  bzw. AGF durch.

Unterstützung

Wer die KTA in ihrer Arbeit unterstützen möchte, hat zwei Möglichkeiten dies zu tun:

  1. durch Spende
    Kontoinhaber: Sächsischer Bergsteigerbund e.V.
    Bank: Ostsächsische Sparkasse Dresden
    BLZ: 85050300, Kontonummer: 0221027726
    IBAN: DE47850503000221027726, BIC: OSDDDE81XXX
    Verwendungszweck: 5100 Spende KTA + Mitgliedsnummer oder Adresse (für Spendenbescheinigungen für Spenden >200€)
    [Für Spenden bis 200€ reicht der Kontoauszug für den Nachweis bei der Steuerabsetzung.]
  2. durch Mitarbeit
    In den Sommermonaten (ca. April – Oktober) fahren die hauptamtlichen Mitarbeiter der KTA bei entsprechendem Wetter wochentags ins Gebirge, um die genannten Arbeiten durchzuführen. Bei ungünstiger Witterung werden Arbeiten in den Klettergärten ausgeführt. Dabei ist es zwingend notwendig, immer zu zweit zu sein. Wer also Interesse an der Arbeit am Fels hat und unsere Mitarbeiter vor Ort unterstützen möchte, kann sich gern in der Geschäftsstelle melden.
drei Kletterer arbeiten im Seil hängend in der Felswand
Ehrenamtliche Helfer beim beräumen der Wand im Seidelbruch – Foto WW
Daniel Flügge AG-Leiter